Roßwälden

 

Unsere August-Wanderung führt uns nach Bissingen. Nach einer ca. 2 ½-stündigen Wanderung werden wir den wunderschönen Garten der Familie Oelkrug besuchen. Dort können wir uns dann auch mit einem kräftigen Vesper stärken.                                            Da Frau Oelkrug nur Gruppen bis 30 Personen aufnehmen kann, sind wir leider schon ausgebucht. Es können also nur die bereits angemeldeten Wanderfreunde teilnehmen.

 

         Treffpunkt: Mittwoch, 8. August, 13.30 Uhr, Waaghäusle

 

 

 

 

Tiefenbachtal

Unsere Juli-Wanderung starten wir an der Gaststätte „Kräuterbühl“ im schönen Tiefenbachtal. Wir überqueren zunächst die Straße, dann den romantischen Tiefenbach, wandern durch die schattigen Wälder, bis war nach ca. 2 bis 2 1/2 Stunden wieder unseren Ausgangspunkt erreichen. Im herrlichen Biergarten werden wir den hoffentlich sonnigen Nachmittag ausklingen lassen. Übrigens, der Kräuterbühl-Wirt ist nebenbei auch noch Winzer und bewirtschaftet an der Neuffener Schlosssteige Weinberge; diese selbst ausgebauten Weine können wir bei unserer Einkehr natürlich auch genießen.

Treffpunkt: Mittwoch 11. Juli, 13.30 Uhr, Waaghäusle

 

 

 

Juni Wanderung

Das Kaltental in Bad Urach ist eine Kernzone des Biosphärengebiets Schwäbische Alb. Das Naturschutzgebiet Kaltentalweiher wurde in den Jahren 1977 – 79 angelegt. Das langgestreckte Oval des Weihers fügt sich mit seinen natürlichen Buchten harmonisch in die Talaue ein und bietet sich für eine genussvolle Wanderung ohne größere Steigung geradezu an. In dem 1,1 Hektar großen Feuchtgebiet haben sich viele seltene Tierarten angesiedelt. Bei unserer Wanderung kommen wir unter anderem auch am Kaltentalhäuschen mit geheimnisvoll-romantischer Geschichte vorbei, wandern weiter zum Kohlteichweiher und von dort zurück zum Ausgangspunkt. Einkehr ist dann im alteingesessenen Gasthof „Lamm“ in Grabenstetten.

       Treffpunkt: Mittwoch, 13. Juni, 13.30 Uhr, Waaghäusle

 

 

 Wanderung zum Florian

Unsere „Maientour“ führt uns zunächst durch das interessante Arboretum im Florianswald bei Kappishäusern. Im Jahr 1912 wurden dort die ersten Bäume gepflanzt und inzwischen kann man ungefähr 140 verschiedene Baumarten bewundern. Nach Verlassen des interessanten Waldes geht es aufwärts zum schwäbischen Vulkan „Florian“. Die Rundumsicht von dort oben ist wahrhaftig grandios. Bei klarem Wetter kann man sogar bis zum Hohenzollern sehen und der Albverein Kohlberg-Kappis sorgt mit einem Ziegen-Projekt für offene Flächen und damit für eine bezaubernde Vegetation.

Auch auf die Einkehr im Sportheim Kappishäusern können wir uns freuen. Bei schönem Wetter können wir den herrlichen, griechisch-mediterranen Biergarten genießen, in dem ein stolzer Hahn herumspaziert und die Gäste mit seinem fröhlichen krähen erfreut.

Treffpunkt: Mittwoch, 9. Mai, 13.30 Uhr, Waaghäusle

 

 

 

Faszinierende Ausblicke erwarten uns auf unserer April-Wanderung! Unser Ziel ist der 693 m hohe Burren. Dieser ist auf allen Seiten von Magerrasen und Wacholderheide bedeckt und im Frühling blüht hier der Frühlingsenzian und taucht die Landschaft in ein unbeschreibliches blau! Sowohl das Blau des Enzians als auch eine unglaublich schöne Aussicht haben wir auch auf der Heide oberhalb von Unterböhringen. Es sind zwar einige Höhenmeter zu bewältigen, aber es lohnt sich auf alle Fälle. Unsere verdiente Einkehr ist dann in Unterböhringen in der Gaststätte „Hirsch“.

Treffpunkt: Mittwoch, 11. April, 13.30 Uhr, Waaghäusle