Roßwälden

Mitglieder des Ortschaftsrates: Ingo Bauer, Albrecht Däuble, Susanne Dettinger, Reinhold Hägenläuer, Anja Heinig, Klaus Herrmann (Ortsvorsteher), Sybille Hiller, Jonas Keyl, Rosina Schmidt, Aljoscha Schnelle.

Aus der Arbeit des Ortschaftsrates Roßwälden

Öffentliche Sitzung am 28.3.19

Bekanntgaben

  1. Die Aktivierung des Brunnens in der Dorfstraße soll im April erfolgen.
  2. Es wurde der Antrag gestellt, beim offiziellen Schulweg über die Dorfstraße Schilder mit der Kennzeichnung „Achtung Schulweg“ aufzustellen.
  3. Die Entscheidung, ob der Fußweg entlang der Brunnenstraße bis zur Dorfstraße verlängert wird, fällt in Kürze.
  4. In der Dorfstraße zwischen Haltestelle „Kirche“ und der Straße „Am Klingelbrunnen“ soll vermehrt kontrolliert werden, ob die PKWs regelkonform parken. OR Hägenläuer macht Fotos, um zu dokumentieren, dass die Situation für Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer gefährlich ist.
  5. Die Parksituation in der Wellinger Straße zwischen Hochdorfer Straße und Dorfstraße wird in der nächsten Verkehrsschau betrachtet.
  6. Der Alternativvorschlag für den Standort der „Begrüßungsgabione“ des Landkreises Göppingen wurde an die Verkehrsbehörde weitergegeben. Eine Rückmeldung steht noch aus.
  7. Die Tür des Backhauses im Giebel fiel bei einem Sturm aus den Angeln. Die Instandsetzung erfolgte zeitnah. Es wird geprüft ob eine neue Tür sinnvoll ist.

Bausachen

Über zwei Baugesuche wird im Kenntnisgabeverfahren informiert:

  • Anbau eines Senkrechtaufzugs im Haldenweg
  • Bau zweier Mehrfamilienhäuser mit drei Stockwerken und Flachdach im Amselweg 7.
    OR Hägenläuer merkt an, dass in der Umgebung fast ausschließlich Satteldächer sind. OV Herrmann fragt bei der Stadtverwaltung nach, ob das Bauvorhaben dem Bebauungsplan entspricht.

Der Antrag auf einen Anbau an ein bestehendes Wohnhaus in der Brunnenstraße 8 wird vom Ortschaftsrat einstimmig befürwortet.

 

Nächtliche Straßenbeleuchtung von Roßwälden

Es gibt in Roßwälden drei unterschiedliche Arten der Straßenbeleuchtung:

- LED - Lampen

- Energiesparlampen (stromintensiv)

- Metalldampflampen (sehr stromintensiv)

 

Die Optimierung der Beleuchtung liegt in der Verantwortung der Stadt.
Nach und nach soll der Austausch der stromfressenden Lampen in sparsamere LED – Lampen erfolgen.
In der Rossrainstraße steht die Überlegung an, östlich der Einfahrt zum Tennisplatz die Straßenlampen ab ca. 22.30 Uhr abzuschalten.
In der Maienwaldstraße wird versuchsweise jede zweite Lampe ab ca. 22.30 Uhr abgeschaltet.
OR Däuble ist für eine Reduzierung der Lichtintensität in den späteren Nachtstunden.
OR Hägenläuer spricht das Sicherheitsbedürfnis vor allem älterer Mitbürger an und ist dagegen, grundsätzlich jede zweite Lampe ab ca. 22.30 Uhr auszuschalten. Der Ortschaftsrat schließt sich mehrheitlich dieser Meinung an.
In dem engen Fußgängerwegweg von der Brunnenstraße zur Talstraße brennt ab ca. 22.30 Uhr keine einzige Lampe. Dieser Zustand soll geändert werden.

 

Anfragen und Anregungen

OV Herrmann berichtet davon, dass auf dem Grillplatz in Weiler und auf dem Spielplatz am Buschel bis in die Nacht gelärmt und viel Müll hinterlassen wird.
Geplant sind neue Schilder mit der Nutzungsordnung.
Der Ortschaftsrat Roßwälden spricht sich dafür aus, dass …

  • die Grillplatznutzung in der Regel bis 22.00 Uhr erlaubt ist
  • bei späterer Nutzung und ab 50 Personen eine Genehmigung erforderlich ist
  • ein Hinweis erfolgen soll, dass die Müllbeseitigung den Verursachern in Rechnung gestellt wird.

 

Es wurde angeregt, dass im weiteren Umkreis um den Netto mehr Mülleimer installiert werden, weil dort viel Verpackungsmüll entsorgt wird. OV Herrmann prüft, ob diesem Wunsch entsprochen werden kann.

Es wurde angeregt, am Friedhofsweg einen „Tütenspender“ für Hundekottüten zu installieren.

Bürgerresümee und weitere Bürgerfragen

Zwei Bürger aus dem Blütenweg und dem Quellweg beschweren sich über die zu intensive nächtliche Straßenbeleuchtung. Sie regen an, die Lichtintensität in den Nachtstunden herabzusetzen und die Ausrichtung der Lampen zu überprüfen.

 

Ortsvorsteher Klaus Herrmann
Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, besuchen Sie mich in meiner Sprechstunde:
Mittwochs 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Rathaus Roßwälden
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aus der Arbeit des Ortschaftsrates Roßwälden

Öffentliche Sitzung am 28.2.19

Bekanntgaben

  1. Die frühere Bank neben der Bushaltestelle „Kirche“ wurde repariert und in Verlängerung der Haydnstraße knapp unterhalb der Rossrainstraße aufgestellt.
  2. Hinweisschilder zu den zurückgesetzten Häusern in der Dorfstraße („Bärenhof“; „Schlössleshof“) werden angeschafft und installiert.
  3. Die Firma ETG leert die Glascontainer 1x die Woche (kein bestimmter Tag). Das beinhaltet auch die Aufnahme und Entsorgung des Mülls, der neben den Containern liegt.
  4. Es laufen gerade Geschwindigkeitsmessungen an der Hochdorfer Straße. Die Ergebnisse werden anschließend mitgeteilt.
  5. Die Filiale der Kreissparkasse wird ab dem 01.06.19 eine Selbstbedienungsfiliale mit der Möglichkeit einer persönlichen Beratung vor Ort, wenn rechtzeitig davor ein Termin vereinbart wurde.
  6. Der Kämmerer Herr Marzian verließ Ende Februar die Stadt Ebersbach.
    OV Herrmann hat sich bei ihm im Namen des Ortschaftsrats für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit einem kleinen Geschenk bedankt.

Bausachen

Dem beantragten An- und Umbau des Wohngebäudes Wasenweg 34 wird zugestimmt.

Erläuterung des Streuplans für Roßwälden

Herr Draxler, Leiter des Bauhofs der Stadt Ebersbach, erläutert zusammengefasst den 38 Seiten umfassenden Streuplan. Dieser gilt für die Zeit vom 15.12. bis 28.02. eines jeden Jahres.

Mit dem Bauhof wurde vereinbart, dass die Stichstraße zum Hofladen Meier (Birkenhof 1) bei Bedarf nach Absprache geräumt wird.

Der Ortschaftsrat beantragt einstimmig, dass die Steilstrecken des Veilchenwegs und des Quellwegs in die Tour 1a des Streuplans aufgenommen werden.

Standort einer „Begrüßungs-Gabione“ des Landkreises Göppingen

ORin Dettinger berichtet von der Verkehrsschau, bei der es u.a. um den Standort einer „Begrüßungs-Gabione“ des Landkreises Göppingen ging. Der Ortschaftsrat lehnt den vorgeschlagenen Standort an der Kreuzung des Farrenstalls ab (1x Zustimmung; 9x Ablehnung). Dem anschließenden Vorschlag, die Gabione an der Kreisgrenze (von Hochdorf kommend auf der linken Straßenseite) aufzustellen, wird zugestimmt (9x Zustimmung; 1x Enthaltung).            

Fußgängersicherheit im Bereich der Kreuzung Dorfstraße Brunnenstraße

Nach ausführlicher Diskussion empfiehlt der Ortschaftsrat dem Gemeinderat bzw. der Stadtverwaltung folgende Beschlüsse:

 

  1. Der Fußweg entlang der Brunnenstraße soll auf städtischem Grundstück bis zur Dorfstraße fortgesetzt werden möglichst ohne Reduzierung der Parkmöglichkeiten (einstimmig).
  2. Die Überlegung, für den sicheren Übergang über die Dorfstraße einen Zebrastreifen einzuzeichnen, wird abgelehnt (2 Enthaltungen; 8 Gegenstimmen).
    Stattdessen werden Hinweisschilder „Achtung Schulweg“ gefordert
    (8 Zustimmungen; 2 Enthaltungen)
  3. Die Parksituation entlang der Dorfstraße zwischen der Bushaltestelle Kirche und der Kreuzung mit dem „Klingelbrunnen“ soll vom Kommunalen Ordnungsdienst häufiger kontrolliert werden, da der Fußweg durch parkende Autos eingeengt wird (einstimmig).
  4. Da der Kreuzungsbereich Dorfstraße/ Talstraße für Autofahrer und Radfahrer Gefahren birgt, soll in diesem Bereich auch auf der Ostseite der Dorfstraße ein Parkverbot erlassen werden (7 Zustimmungen; 2 Gegenstimmen; 1 Enthaltung).

Anfragen und Anregungen

  • ORin Schmidt bemängelt die schlechte Parksituation in der Wellinger Straße zwischen Dorfstraße und Hochdorfer Straße. Der Ortschaftsrat spricht sich für ein halbseitiges Parkverbot aus.
  • OR Schnelle teilt mit, dass am Schotterweg ca. 200 Meter nach dem Bikepark Müll abgeladen wurde.
  • OR Däuble bedauert, dass die Busverbindung nach Hattenhofen und Boll nur wenig genutzt wird.
  • ORin Dettinger teilt mit, dass die Verkehrsschau einen Kreisverkehr am Farrenstall für nicht realisierbar hält.
  • OR Hägenläuer bedauert, dass der Brunnen in der Dorfstraße seit längerem nicht funktioniert.
    • OR Schnelle berichtet, dass die Kiste beim Bikepark aufgebrochen und der Inhalt zerstört wurde. OV Herrmann und OR Schnelle suchen den Kontakt zu den Bikern.
    • OR Bauer plädiert dafür, dass beim nächsten Dorfrundgang die Parksituation im Bereich der Kinderkrippe kritisch betrachtet wird, da parkende Autos den sicheren Weg behindern.
    • ORin Hiller weist auf die Jubiläumsveranstaltung des Stammtischs Heimatkunde am 11. April hin.

Ortsvorsteher Klaus Herrmann
Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, besuchen Sie mich in meiner Sprechstunde:
Mittwochs 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Rathaus Roßwälden
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aus der Arbeit des Ortschaftsrates Roßwälden

Öffentliche Sitzung am 06.12.18

Bekanntgaben

  • Herr Marzian verlässt die Stadt Ebersbach und beginnt am 01.03.2019 als Kämmerer bei der Stadt Eislingen. Der Ortschaftsrat bedauert dies und wünscht Herrn Marzian alles Gute für seine Zukunft.
  • An beiden Eingängen zum Schulgelände der Grundschule Roßwälden wurden Tafeln mit der Nutzungsordnung angebracht.
  • Der Kindergarten Ringweg ist seit dem 15.11.18 wieder in Betrieb. Am 18.1.2019 wird er um 15.00 Uhr offiziell eingeweiht.
  • Der Streuplan wurde um die Straße "Blütenweg" ergänzt.
  • Laut Gutachten sind die Rahmenbedingungen für den Fahrradweg nach Hochdorf erfüllt. Die Gelder stehen zur Verfügung. Eine Asphaltierung des Weges wird im Jahr 2019 durchgeführt.

Bausachen

Einem Grundstücksbesitzer im Blütenweg wird erlaubt, für den Bau eines Gartenhauses vom Grenzabstand zum Nachbargrundstück abzuweichen.

Ergebnisse der Haushaltsberatungen für Roßwälden

Im Haushalt 2019 sind Mittel für folgende größere Investitionen in Roßwälden vorgesehen:

  • Außengebietsentwässerung
  • Kanalaufweitung in der Brühlstraße, wenn die momentan ablaufende Überprüfung dies als notwendig ansieht
  • Baugebiet „Unterer Morgen“ mit flankierenden Maßnahmen in der Dorfstraße
  • Asphaltierung des Fahrradwegs nach Hochdorf

Nicht berücksichtigt werden die folgenden Anträge des Ortschaftsrats im Haushalt 2019:

  • Errichtung eines sicheren Fußwegs (Schulweg) über den Dorfplatz (es wurde zugesichert, dieses Thema im 2. Quartal 2019 in den Gremien zu besprechen)
  • Absenkung der Bordsteine in den Messenwiesen und in der Haydnstraße
  • Erweiterung und Sanierung bzw. Neubau des Kindergartens Steinbiss (ist im Finanzplan für die Jahre 2021-2023 vorgesehen)
  • Ausgleichsmaßnahmen für den Wegfall der Dachbegrünung im Gewerbegebiet Roßwälden
  • Pauschale Mittel für die Innerortsentwicklung

Der Antrag der Freien Wähler, Erlöse in Höhe von 225000 € für den Verkauf der Verwaltungsstelle Roßwälden im Haushalt 2019 aufzunehmen, wurde im Gemeinderat mehrheitlich angenommen. Der Ortschaftsrat hat sich beim momentanen Überlegungsstand dagegen ausgesprochen.

Anfragen und Anregungen

  • Ein Ärgernis ist die Vermüllung der Glascontainerstandorte, insbesondere beim Netto. OR Keyl schlägt vor, einen Mülleimer und Schaufel mit Kehrbesen neben den Containern zu platzieren.
  • ORin Schmidt spricht die Christbaumsammelaktion an. 2018 nahm Roßwälden mangels Freiwilliger nicht daran teil. OV Herrmann fragt bei möglichen Gruppierungen an, ob diese die Aktion 2019 durchführen.
  • Es wird bemängelt, dass Grundstücksbesitzer ihre Hecken nicht schneiden und damit Fußwege einengen bzw. die Sicht behindern. 

Bürgerresümee und weitere Bürgerfragen 

  • Der Christbaum im Dorf ragt zu weit auf den Fußweg.
  • Der Fußweg entlang der Dorfstraße von der Bushaltestelle „Kirche“ bis zur Kreuzung „Klingelbrunnen“ ist oft vollgeparkt. Dies ist besonders ärgerlich, da es sich hier um den Schulweg vieler Kinder handelt.
  • Eine Zuhörerin fragt, ob das Fällen von Bäumen auf eigenem Grundstück ohne Genehmigung zulässig ist.
    Antwort der Stadtverwaltung: Da es in Ebersbach keine Baumschutzsatzung gibt, ist das Fällen von Bäumen auf dem eigenen Grundstück im Winterhalbjahr erlaubt.
  • Das neue Baugebiet "Unterer Morgen" wird in Bezug auf die Entwässerung kritisch gesehen. Anwohner befürchten, dass die Hochwassergefahr in der Brühlstraße bzw. in Dorfstraße und Talstraße steigt.
    OV Herrmann berichtet, dass die Einwände im Bebauungsplanverfahren geprüft werden und erst dann entschieden wird.

Ortsvorsteher Klaus Herrmann
Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, besuchen Sie mich in meiner Sprechstunde:
Mittwochs 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Rathaus Roßwälden
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aus der Arbeit des Ortschaftsrates Roßwälden

Öffentliche Sitzung am 11.10.18

Bürgerfragen

Fred Unger berichtet, dass der Wanderweg „Vor der Alb“ bis Ende Oktober 2018 vollständig markiert sein wird. Auch die Markierungen des „Roßwälder Rundwegs“ werden wieder angebracht. 

Bekanntgaben

  • Die konstituierende Sitzung des neuen Ortschaftsrates wird um einen Tag auf Freitag, den 26.07.2019, verschoben.
  • Der zugewachsene Dammbach östlich der Umgehungsstraße wird nach der Vegetationsperiode freigeschnitten.
  • Die Ausbesserung der Wasserleitung im Wasenweg erfolgt in Kürze. Im Anschluss daran wird der Weg gerichtet.
  • Für die Asphaltierung des Fahrradwegs Roßwälden-Hochdorf sind noch einige Vorarbeiten notwendig. Erst dann kann die Baumaßnahme terminiert werden. Bei der durchgeführten Begehung wurden keine Tiere gefunden, die das Projekt behindern.
  • Der Bauantrag im Gairenweg wurde vom ATU genehmigt.
  • Ein Parkverbotsschild am Waaghäusle fehlt noch immer.
  • Der Entwurf des Bebauungsplans „Unterer Morgen“ liegt in der Zeit vom 22.10.18 bis 23.11.18 im Rathaus Ebersbach aus und kann eingesehen werden (auch über die Homepage von Ebersbach). Während der öffentlichen Auslegung können Stellungnahmen schriftlich oder mündlich vorgebracht werden.
    Der Gemeinderat ist dem Antrag des Ortschaftsrats gefolgt und beschloss, dass in allen weiteren Planungsschritten die Auswirkungen auf die Hochwassersituation in Roßwälden berücksichtigt werden.
  • Tafeln mit der Benutzungsordnung für das Schulgelände werden an den Zugängen angebracht. Es besteht die Hoffnung, damit den Vandalismus zu unterbinden.
  • Anwohner, deren Hecken weit auf den Bürgersteig ragen, wurden angeschrieben und darum gebeten, ihre Hecken zurück zu schneiden.
  • Überlegungen, den Schulweg durch Zebrastreifen sicherer zu machen, werden nicht weiterverfolgt, da Zebrastreifen in der 30er Zone nicht genehmigt werden.

Standort der Mitfahrbank und weitere Sitzbänke in Roßwälden

Die erste Mitfahrbank Roßwäldens steht seit 11.10.2018 in der Ortsmitte.

Daneben gibt es einige Vorschläge für weitere Sitzbänke in Roßwälden. Drei davon werden priorisiert. OV Herrmann klärt, ob eine Bank an den folgenden Plätzen aufgestellt werden kann:

  1. Ecke Veilchenweg / Brühlstraße
  2. Ecke Brühlstraße / Talstraße
  3. Verlängerung der Haydnstraße knapp unterhalb der Roßrainstraße

Anfragen und Anregungen

  • In der Talstraße wird oft mit zu hoher Geschwindigkeit gefahren. Es wird der Vorschlag gemacht, auf die Straße "Tempo 30" zu zeichnen und Geschwindigkeitsmessungen durchzuführen.
  • Die Bürgersteige in den Messenwiesen wurden teilweise abgesenkt. Die Auswahl der Stellen stieß bei einigen Anwohnern auf Unmut.
    OR Däuble schlägt vor, weitere Randsteine in den Messenwiesen abzufräsen. Dies ist im Vergleich zur Erneuerung die günstigere Version.
  • Die Kreisstraße von Schlierbach nach Ebersbach zeigt im Bereich von Roßwälden einige Fahrbahnabsenkungen.
  • Frisch geteerte Straßen (Zufahrt zu den Linden) und Fußwege (Haldenweg) zeigen schon wieder Risse.
  • ORin Hiller fragt nach, ob die angekündigten Gespräche mit den vom Hochwasser Betroffenen stattgefunden haben. OV Herrmann berichtet, dass die letzten Gespräche bis Ende Oktober stattfinden werden.
  • Der Bereich um Bikepark und Miniramp ist oft vermüllt. OR Bauer und OV Herrmann suchen diesbezüglich das Gespräch mit den Nutzern.
  • Der Fahrradweg nach Hochdorf ist in einem miserablen Zustand (sowohl auf Hochdorfer als auch auf Ebersbacher Gemarkung).
  • Der Mülleimer an der Verlängerung der Steinbissstraße fehlt. Hundekottüten liegen daneben!
  • Laut OR Hägenläuer stinkt es aus einem Kontrollschacht in der Talstraße.
  • ORin Schmidt weist auf das Crowdfunding-Portal der Voba Göppingen hin.
  • ORin Schmidt verteilt Flyer für das bevorstehende "Cafe miteinander" und bittet darum, dies an geeignete Personen zu verteilen.
  • Der Auslauf des Regenüberlaufbeckens II (in der Nähe des Bikeparks) ist mit Klopapier verstopft.

Ortsvorsteher Klaus Herrmann

 

Aus der Arbeit des Ortschaftsrates Roßwälden

Öffentliche Sitzung am 13.09.18

Bürgerfragen

Aufmerksame Bürger haben festgestellt:

  • Der Dammbach ist auf den letzten 50 Metern vor der Umgehungsstraße zugewachsen (problematisch bei Starkregenereignissen).
  • Der Müll im Bereich des Bikeparks wurde mittlerweile entfernt.
  • Vandalismus auf dem Schulgelände (zerschlagene Hängelampen; angeschnittene Slackline; zerbrochene Bierflaschen).

Bekanntgaben

  • Die angemahnten schlechten Sichtverhältnisse an der Kreuzung am Farrenstall waren laut der Polizei nicht maßgeblich für die 6 Unfälle in den letzten 3 Jahren verantwortlich. Dennoch wurden der Rosenbusch beim Farrenstall sowie die Hecke auf der gegenüberliegenden Seite inzwischen zurückgeschnitten. Eingewachsen und damit sehr verschmutzt ist immer noch die Tafel mit dem Ortsplan von Roßwälden.
  • Die Anschlagtafel am Rathaus wurde von OR Däuble installiert und ist mit Magnetpins gut zu nutzen.
  • Die Firma AEDIS wurde beauftragt, eine Bestands- und Nutzungsanalyse für das Roßwälder Rathaus zu erstellen. Von Seiten der Stadt Ebersbach wurde dazu eine Arbeitsgruppe eingerichtet, in der auch ein Mitglied des Ortschaftsrats vertreten ist.
  • Ein Handlauf an der "Buchbörse Waaghäusle" wurde von Theo Mayer montiert.
  • Die versprochenen Gespräche mit den Hochwassergeschädigten in Roßwälden sind größtenteils erfolgt.
    ORin Hiller bittet um die zugesagten digitalen Kanalisationspläne.
    Die Stadtverwaltung beantragt, im Haushalt 2019 Mittel für den Hochwasserschutz im Bereich der Brühlstraße einzustellen.
    Zahlreiche Bürger haben mittlerweile auf eigene Kosten Vorbeugungsmaßnahmen getroffen.

 

Kindertagesstätte Ringweg

  • OV Herrmann gibt bekannt, dass nach der Sanierung die Wiedereröffnung voraussichtlich am 12. November 2018 erfolgen wird. Die Öffnungszeiten sind wie bei der Kita Burg Steinbiss von 7.30 bis 13.30 Uhr. Der Träger ist die Stadt Ebersbach. Die maximale Gruppengröße beträgt 25 Kinder. Derzeit sind 18 Kinder für das Kindergartenjahr 2018/19 angemeldet, 15 davon aus Roßwälden.
  • Das pädagogische Konzept hat den Schwerpunkt Naturwissenschaften. Geplant ist eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern, dem anderen Roßwälder Kindergarten sowie den örtlichen Institutionen.
  • Noch ist unklar, wie lange das „Provisorium Kita Ringweg“ genutzt wird.
  • ORin Schmidt teilt mit, dass die Volksbank ein sog. "Crowdfunding-Portal" gegründet hat, um zusätzliche Projekte zu ermöglichen, für die im Haushalt keine Mittel zur Verfügung stehen. Auch "Bücher-tun-Gutes" hat bei Bedarf Unterstützung signalisiert.

 

Bebauungsplan für das Baugebiet „Unterer Morgen“

  • OV Herrmann begrüßt Herrn Werneke von der Stadt Ebersbach sowie den Städteplaner Herrn Mäußnest von der Firma mquadrat. Dieser stellt den Ablauf des Bebauungsplanverfahrens und die Grundzüge des Bebauungsplanentwurfs „Unterer Morgen“, insbesondere die Änderungen gegenüber dem Vorentwurf aus dem Jahr 2016, vor.  
  • Der Ortschaftsrat begrüßt grundsätzlich die Bebauung des „Unteren Morgens“, insbesondere die Errichtung des Pflegestifts. Kritisch hinterfragt wird, inwieweit eine Bebauung in diesem Gebiet die Hochwassergefahr in Roßwälden bei Starkregen verschärft.
  • Im Anschluss an eine kurze Diskussion erfolgt die Abstimmung über den Beschlussantrag:
  1. Die Abwägung der vorgebrachten Anregungen erfolgt gemäß den Empfehlungen der Verwaltung in der Abwägungstabelle.
  2. Der Entwurf des Bebauungsplanes "Unterer Morgen" des Büros mquadrat - kommunikative Stadtentwicklung mit textlichen Festsetzungen, Begründung und Umweltbericht in der Fassung vom 24.04.2018 wird anerkannt.
  3. Für den Bebauungsplan "Unterer Morgen" in Ebersbach-Roßwälden wird  gemäß § 3 (2) Baugesetzbuch die öffentliche Auslegung angeordnet.

Die Zustimmung zu dem Beschlussantrag mit den Punkten 1 bis 3 erfolgt einstimmig.

  • OV Herrmann beantragt die Abstimmung über einen Ergänzungspunkt 4:

    Die Hochwassersituation in Roßwälden wird bei dem Bebauungsplan „Unterer Morgen“ berücksichtigt.

Es erfolgt die einstimmige Zustimmung zu Ergänzungspunkt 4.

Benutzungsordnung für den Farrenstall

OV Herrmann verliest die Änderung der Benutzungsordnung. Diese betrifft im Wesentlichen die Gebührenregelung bei mehrwöchigen Kursangeboten und regelmäßig wiederkehrenden Belegungen ohne Veranstaltungscharakter. Dabei wird die bisherige Praxis weitgehend beibehalten und jetzt in der Gebührenordnung festgeschrieben. Darüber hinaus wird die Stornoregelung modifiziert.

Beschlussantrag:

Die Benutzungsänderung für den "Farrenstall" in Ebersbach-Roßwälden wird gemäß Anlage geändert.

Die Zustimmung erfolgt einstimmig.

Bausachen
Dem Bauvorhaben von 4 Doppelhaushälften mit 4 Carports und 4 Stellplätzen, Flst.-Nr.: 115/1, Gairenweg in Ebersbach-Roßwälden wird einstimmig zugestimmt.
Diese Zustimmung erfolgt unter dem Vorbehalt, dass eine spätere Bebauung des südlich angrenzenden Grundstücks auch nach dem beantragten Bauvorhaben weiterhin möglich ist.

Im Kenntnisgabeverfahren wird über eine geplante Dachgaube in der Roßrainstraße informiert.

Anfragen und Anregungen

  • OR Keyl teilt mit, dass das Parkverbotsschild am Waaghäusle fehlt. Dies hat zur Folge, dass die Waage oft wegen darauf parkender Fahrzeuge nicht nutzbar ist.
  • OR Keyl beklagt, dass Teilabschnitte des Wasenwegs in sehr schlechtem Zustand sind. OV Herrmann teilt mit, dass der Weg erst nach Sanierung der Wasserleitung neu gerichtet werden kann.
  • OR Keyl regt an, künftig (nächstes Jahr) Obstbäume zu kennzeichnen, die von jedermann geerntet werden dürfen
  • ORin Schmidt weist nochmals auf das "Crowdfunding-Portal" der Volksbank und die Möglichkeit hin, Gelder für eigens initiierte Projekte zu akquirieren.

Ortsvorsteher Klaus Herrmann

 

 

 

Aus der Arbeit des Ortschaftsrates Roßwälden

Öffentliche Sitzung am 12.04.18

 

Zustimmung zum Protokoll der Sitzung vom 01.03.2018:
Die Zustimmung erfolgt einstimmig.

Zustimmung zur Wahl von Herrn Jürgen Frank
Die Zustimmung zur Wahl von Jürgen Frank zum Abteilungskommandanten der Abteilung Roßwälden der Freiwilligen Feuerwehr Ebersbach an der Fils erfolgt einstimmig. OV Herrmann nimmt die Wahl zum Anlass, der Feuerwehr Roßwälden für ihre Arbeit zu danken. 

Bekanntgaben:

  • Die Sitzung des Ortschaftsrats am 03.05.2018 fällt aus, da gleichzeitig in Ebersbach eine Bürgerversammlung/ Informationsveranstaltung zum 850-jährigen Stadtjubiläum im Jahr 2020 stattfindet. Für diese Veranstaltung wird mit einem Flyer geworben.
  • Der Ortschaftsrat hat einstimmig beschlossen, dass der OGV aus dem Dorfverschönerungsbudget einen Zuschuss von 500 € für die Verlegung des Stromkastens erhält.
  • Am 20.06.2018 findet ein Fachseminar zum Thema "Verkehrssicherung bei Veranstaltungen" statt. Eine Anmeldung ist bis zum 27.04.2018 erforderlich. Die Roßwälder Vereine wurden darüber informiert.
  • Es wird zur Teilnahme am Blumenschmuckwettbewerb 2018 aufgerufen.
  • Das Wildbienenhotel am neuen Spielplatz am Steinbruch wurde aufgestellt.
  • Mitfahrbank: OR Hägenläuer erläutert den Stand der Überlegungen. Die möglichen Standorte für die Mitfahrbank in Roßwälden sind die Bushaltestelle „Kirche“, die Bushaltestelle „In den Messenwiesen“ sowie in der Dorfstraße zwischen Einmündung Brühlstraße und NETTO. Die Ortsvorsteher aus Weiler, Bünzwangen und Roßwälden werden dieses Projekt in der AVB-Sitzung am 2. Mai vorstellen.

 Bausachen
Im Kenntnisgabeverfahren wird der Ortschaftsrat über zwei Baugesuche informiert

  • 1 Baugesuch im Blütenweg
  • 1 Gewerbeleitsystem im Gewerbegebiet

Bauvoranfrage zum An-/ Umbau und Erweiterung des Wohngebäudes Wasenweg 34 in Ebersbach-Roßwälden

Dem Bauvoranfrage wird einstimmig zugestimmt.

Der neue Nahverkehrsplan mit seinen Auswirkungen auf Roßwälden

OV Herrmann erläutert die Auswirkungen des Metropolexpresses, der geplanten VVS- Vollintegration sowie des geplanten Nahverkehrsplans auf Roßwälden:

  • Züge in Richtung Stuttgart und in Richtung Göppingen fahren im Halbstundentakt.
  • Von Roßwälden aus kann jede Haltestelle im VVS-Raum mit einer Fahrkarte erreicht werden.
  • Roßwälden gehört im VVS-System zur gleichen Zone wie Ebersbach (d.h. kostengünstigere Fahrten nach Stuttgart)
  • Die Buslinie Ebersbach-Schlierbach wird erweitert bis Boll.
  • Auf dieser Linie gibt es montags bis freitags bis ca. 23.00 Uhr einen 1-Stunden-Takt, am Wochenende einen 2-Stunden-Takt. Dazu kommen an Schultagen noch Fahrten zum Raichberg-Schulzentrum.
  • Mit einmaligem Umsteigen in Schlierbach bzw. Ebersbach können Kirchheim/Teck bzw. Winterbach im Remstal gut erreicht werden.

Neben diesen Vorteilen dürfen die kritischen Punkte der geplanten Neuerungen nicht außer Acht gelassen werden:

  • Kosten für den Kreis Göppingen und damit auch für Ebersbach.
  • Anschlussmöglichkeiten von und zur Bahn in Ebersbach.
  • Preis für Fahrkarte Roßwälden – Ebersbach (insbesondere auch für Schüler)

OR Däuble fragt an, warum es im Industriegebiet Hattenhofen bei der Buslinie Ebersbach - Boll keine Haltestelle gibt. Die Verwaltung klärt dies ab und gibt es als Anregung weiter.

Anfragen und Anregungen:

  • Am Donnerstag, 26.4.18, findet um 20.00 Uhr im Farrenstall ein Vortrag zum Thema Heimat statt. Der Stammtisch Heimatkunde ist zusammen mit dem Ortschaftsrat der Veranstalter. Der Ortschaftsrat beteiligt sich mit 100 € an den Kosten. Die Zustimmung erfolgt einstimmig bei einer Enthaltung.
  • Die WC-Häuschen am Buschel und an den Linden werden im Mai aufgestellt. OR Däuble teilt mit, dass am vergangenen Sonntag über 100 Personen auf dem Buschel waren und benachbarte private Wiesen als Parkplatz missbraucht haben. Der Ortschaftsrat spricht sich dafür aus, dass das Ordnungsamt Kontrollen durchführt.
  • Die Einweihung des neuen Spielplatzes am Steinbruch soll voraussichtlich Ende Mai stattfinden.
  • Um die Mini-Ramp wurden von Herrn Mikolajczak Matten ausgelegt. Bis zum Sommer wird der Stichweg vom Feldweg zur Mini-Ramp durch den Bauhof errichtet. Die offizielle Einweihung der Mini-Ramp erfolgt am Samstag, den 12.5.18, um 17.00 Uhr.

Bürgerresümee und weitere Bürgerfragen:

Fred Unger berichtet, dass ein Biologe aus Hohenheim das Bienenhotel besichtigt hat und als Vorzeigemodell in idealer Lage ansieht.

 

Klaus Herrmann