• Bekanntgaben

    1. Auf dem Weg zum Rossipark wurde um die Kastanie eine gespendete Rundbank aufgestellt. Diese gehört als letzte Maßnahme zur Erschließung des Baugebiets „Am Dammbach“.
    2. Der Ausschuss für Technik und Umwelt hat den Bauantrag für den Neubau des Pflegestifts im Baugebiet „Unterer Morgen“ mehrheitlich genehmigt und damit den Ortschaftsrat überstimmt.
      Anmerkung: Die vom Ortschaftsrat kritisierte Fluchttreppe wurde neu geplant und erfüllt damit die Forderungen des Ortschaftsrats.
    3. Während der Bauzeit in der Wellinger Straße gibt es tagsüber am Hungerberg ein Parkverbot, damit der innerörtliche Umleitungsverkehr nicht zu sehr behindert wird.
    4. Nachdem die Bauarbeiten fortgeschritten sind kann die Wellinger Straße zwischen Auchtertweg und Hochdorfer Straße wieder provisorisch befahren werden.
    5. Google Maps und andere Navigationssysteme ignorieren diese Baustelle beharrlich.
    6. Auf der neuen Homepage www.rosswaelden.de sind ab Januar alle gemeldeten Veranstaltungen von Roßwälder Vereinen und Gruppierungen für 2023 aufgelistet. Etwaige Änderungsvorschläge für die Homepage bitte an OV Herrmann.
    7. Die Einweihung des Erläuterungsschildes für die „Pfarrer-Veil-Straße“ fand im Rahmen eines Gottesdienstes statt.
    8. Die Weihnachtsbaumbeleuchtung reicht (dank neuer Lichterketten) dieses Jahr bis fast auf den Boden. Der ORR Roßwälden trägt mit einem kleinen finanziellen Beitrag aus dem Dorfverschönerungsbudget dazu bei.
    9. Die Grundschule Roßwälden hat seit vielen Jahren erstmals wieder zwei erste Klassen (36 Erstklässler).
    10. Die Verlängerung des Friedhofwegs östlich der Umgehungsstraße gibt es nicht mehr. Stattdessen soll der Weg entlang des Klingelbachs im Winter freigeschnitten werden. Grund für den Wegfall ist ein Grundstückstausch für das Regenrückhaltebecken.

    Bausachen

    Im Kenntnisgabeverfahren wird über den Neubau von zwei Doppelhaushälften auf dem Flurstück 1852 in der Pfarrer-Veil-Straße informiert.

    Vorstellung der Fortschreibung der Kindergartenbedarfsplanung

    Positiv für Roßwälden:

    1. Die Zahl der Kindergartenplätze für Kinder ab drei Jahren hat sich in den letzten Jahren auf 119 erhöht, sodass jedes Roßwälder Kind in diesem Alter eine Einrichtung am Ort besuchen kann.
    2. Es gibt ein vielfältiges Betreuungsangebot mit unterschiedlichen Betreuungsformen und unterschiedlichen Trägern (evangelische Kirche und Stadt Ebersbach).

    Kritisch angemerkt wurde:

    1. Es fehlen Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren.
    2. Bei den Betreuungszeiten gibt es in Roßwälden keine Vielfalt, da alle Einrichtungen nur bis 13.30 Uhr geöffnet haben.
    3. Mit Sorge sieht der Ortschaftsrat den Fachkräftemangel in den Kindertagesstätten.
    4. Der Ringweg-Kindergarten wurde nur als Provisorium reaktiviert. Der Kindergarten „Burg Steinbiss“ hat einen hohen Sanierungsbedarf. Es muss abgewartet werden, ob und wann der Haushaltsantrag des Ortschaftsrats (Sanierung und Erweiterung bzw. Neubau des Kindergartens Burg Steinbiss) im Gemeinderat eine Mehrheit findet.

    Anfragen und Anregungen

    • Die Zukunft des Bereichs um den Brunnen schräg gegenüber vom Bäcker wird diskutiert. Zumindest der Sandkasten wird nicht mehr genutzt. Verschiedene Ideen für eine Neugestaltung wären:
      – Pflanzung eines Baumes und Aufstellung einer Bank durch den OGV
      – Sitzmöglichkeiten
      – Überdachung der Pergola
      – Anbringung von Hinweisschildern (Infotafeln, evtl. im Zusammenhang mit dem 750jährigen Jubiläum)

      Zunächst einmal wird abgewartet, ob der OGV sein Vorhaben realisiert.
    • Kritik an den Leerungen von übervollen öffentlichen Mülleimern. ORin Zwicker berichtet, dass oft auch nach Leerungen große Mengen Privatmüll in diesen Mülleimern entsorgt werden, und sie dadurch sofort wieder übervoll sind. In diesem Zusammenhang wird beklagt, dass auch der Bücherschrank im Waaghäusle immer wieder als Mülldeponie missbraucht wird. Bitte sprechen Sie die Mitbürgerinnen und Mitbürger an, die sich nicht an die allgemein gültigen Regeln halten. Mit privater Sperrmüllkarte wurde dankenswerterweise der Sessel entfernt.

    • Angeregt wird, einen neuen Hundekottütenspender plus Mülleimer am Friedhofsweg aufzustellen.
      Diesem Vorschlag von OV Herrmann wird mit
      7 Stimmen dafür und 1 Gegenstimme zugestimmt.
    • Die Stadt Ebersbach hat Sitzbänke ausgesondert, die in Roßwälden einen neuen Platz finden könnten. Neue Standorte können vorgeschlagen werden.

    • OR Däuble beklagt den neuen Standort für den Briefkasten an der Hochdorfer Straße, da er die Sicht beeinträchtigt. OV Herrmann kann sich nach Abschluss der Bauarbeiten in der Wellinger Straße vorstellen, den Briefkasten in der Nähe der katholischen Kirche aufzustellen.  

    • Offene Mülleimer, vor allem in Hausnähe, sind unzumutbar. Es sollte überlegt werden, die offenen Mülleimer durch geschlossene Behälter zu ersetzen.

    • OR Däuble berichtet, dass die Strafzettelvergabe beim Tennisplatz für großen Unmut in der Bevölkerung sorgt. Es stellt sich die Frage, ob es in der jetzigen Bauphase erforderlich ist, so streng gegen Anwohner, die diese Straße als naheliegende Ausweichmöglichkeit nutzen, vorzugehen.

    • OR Keyl teilt mit, dass auch die Straße hinter dem Sportplatz als Ausweichmöglichkeit/Umleitung genutzt wird. Diese ist dadurch sehr in Mitleidenschaft gezogen und muss nach den abgeschlossenen Baumaßnahmen unbedingt instandgesetzt werden.

    Ortsvorsteher Klaus Herrmann
    Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, rufen Sie mich an (Tel.: 6772) oder schreiben Sie mir eine Mail (Klaus.Herrmann.Rosswaelden@web.de)